Robert Prosiegels Sonnentiere

Bewusst gut für Mensch und Tier

Unsere Richtlinien

§1 Vertrauen

Die Grundlage unseres Handelns ist Vertrauen. Unser Vertrauen darin, durch unsere Bemühungen eine wirkliche Alternative zur konventionellen Massentierhaltung schaffen zu können. Und weil unsere Vision auf Vertrauen aufgebaut ist arbeiten wir nur mit Partnern zusammen, die unsere Werte und Ideale teilen. Daher führen wir keine Kontrollen unserer Partner durch, die Sie selbst als Pate nicht auch durchführen könnten, indem Sie unsere Tiere selbst in Augenschein nehmen. Hierzu laden wir unsere Paten einmal jährlich bei unserem Grillfest ein, um sich mit eigenen Augen davon zu überzeugen, wie wohl sich unsere Tiere fühlen. Gerade hier können wir als regionale Gemeinschaft von Erzeugern und Verbrauchern das nötige Vertrauen schaffen, da Sie als Pate genau wissen woher ihr Fleisch kommt und wie die Tiere leben dürfen. Durch dieses gegenseitige Vertrauen rücken Erzeuger und Verbraucher wieder näher zusammen, um die Grundlage für einen nachhaltigeren Umgang mit Tieren zu legen.

§2 Respekt

Wir setzen uns für einen respektvollen Umgang mit den Tieren ein, die uns die zum Leben notwendigen Mittel („Lebensmittel“) zur Verfügung stellen. Fleischgenuss betrachten wir als einen natürlichen Teil unserer Ernährung, jedoch nicht in der ausufernden Art und Weise wie er heute geschieht. Nur wenn wir mit vollem Bewusstsein genießen und Respekt gegenüber den Erzeugnissen entwickeln, für die unsere Tiere ihr Leben lassen wird sich der Umgang mit diesen wertvollen Lebensmitteln ändern. Jeder unserer Partner ist froh darüber seine Tiere nach unseren Prinzipien aufziehen zu können, und zollt Ihnen den nötigen Respekt von Beginn an bis zur Schlachtung. Auch möchten wir mit unserer Arbeit die Wertschätzung und den Respekt von jedem Beteiligtem dieses Kreislaufes, beginnend mit dem Erzeuger und endend mit dem Verbraucher erhöhen. Denn ein nachhaltiges und respektvoller Umgang mit den Tieren kann uns nur dann gelingen, wenn jeder in dieser Kette von den erzielten Preisen sorglos leben kann, und keinen Grund hat sich an den uns immer wiederkehrenden Lebensmittelskandalen zu beteiligen. Wir wertschätzen unsere Paten, da sie ein Zeichen setzen möchten und uns überhaupt in die Lage versetzen unser Modell weiter voranzubringen. Auch schätzen wir unsere Partner, die mit uns zusammen diesen neuen Weg beschreiten.

§3 Natürlichkeit

Wir möchten Fleischwaren erzeugen, so wie wir sie vor Jahrzehnten „zu Omas Zeiten“ kennengelernt haben. Unser Ziel ist es Ihnen als Verbraucher Produkte deren Qualität nicht durch zügelloses Profitstreben in seiner Qualität eingeschränkt ist. Daher setzen wir keine prophylaktisch verabreichten Medikamente bei der Aufzucht unserer Tiere ein, und unsere Schweine dürfen sich in den kühlen Herbstmonaten auch einmal erkälten. Auf Grund des Auslaufs, der Sonne und der frischen Luft, die unsere Tiere genießen haben wir bisher mit Krankheiten ohnehin keine Probleme gehabt. Die Natürlichkeit spiegelt sich natürlich für uns auch in der Auswahl des Futters wieder. Unsere Tiere werden so gefüttert, wie sie dies auch in unberührter Natur tun würden. Unsere Glücksrinder weiden, und werden in den Wintermonaten nur mit Gras und Heu gefüttert. Auch unsere Schweine weiden im Frühjahr auf der grünen Wiese und erhalten zudem nur Gras- und Heufütterung. Wir sehen gänzlich davon ab, den Tieren billige und energiereiche Nahrung beizufüttern,  wie es in der Industrie üblich ist. Da wir keinen Zeitdruck haben unsere Tiere auf Schlachtgewicht zu bringen geben wir Ihnen dafür die von der Natur vorgesehene Zeit dafür. Selbstverständlich sind auch unsere Wursterzeugnisse frei von E-Stoffen, Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen, zu Gunsten von echtem Meersalz und Gewürzen.